Direkt zum Inhalt

Energie-Nachrichten

W鋜mepumpe: Anbieterwechsel spart 340 Euro pro Jahr

Gas, 謑, Pellet, Solar: Heizsysteme gibt es viele. Doch knapp jeder dritte Bauherr in Deutschland entscheidet sich aktuell f黵 eine W鋜mepumpe. Die Stromkosten daf黵 k鰊nen Hausbesitzer mit einem Anbieterwechsel deutlich senken. Das hat eine Verivox-Analyse ergeben.

Ein Musterhaushalt in einem Einfamilienhaus mit W鋜mepumpe und einem Stromverbrauch von 7.500 Kilowattstunden (kWh) zahlt beim 鰎tlichen Grundversorger durchschnittlich 1.717 Euro im Jahr. Das g黱stigste verf黦bare Angebot kostet im Bundesschnitt 1.374 Euro. Mit einem Wechsel des Anbieters k鰊nen Betreiber von W鋜mepumpen demnach durchschnittlich 343 Euro pro Jahr einsparen.

Auswahl an W鋜mepumpe-Tarifen so hoch wie nie

Verbraucher k鰊nen sich zwischen immer mehr Anbietern entscheiden. Pro Postleitzahlengebiet bieten derzeit durchschnittlich 34 Anbieter W鋜mepumpe-Tarife an. Im Vergleich zu 2014 hat sich die Anzahl der Anbieter damit mehr als verdreifacht.

刉er mit Strom heizt, musste lange mit dem 鰎tlichen Grundversorger vorliebnehmen, g黱stige Alternativen gab es kaum. Mittlerweile gibt es aber viele Versorger, die Heizstrom 黚erregional anbieten, sagt Mathias K鰏ter-Niechziol, Energieexperte bei Verivox.

So geht der Anbieterwechsel

F黵 W鋜mepumpen gibt es spezielle Stromtarife, die in der Regel deutlich g黱stiger sind als Angebote f黵 herk鰉mlichen Haushaltsstrom. Voraussetzung ist jedoch, dass der heimische Anschluss unterbrechbar ist. Das ist in der Regel der Fall, wenn der W鋜mestrom 黚er einen separaten Z鋒ler gemessen wird.

Mithilfe eines Onlinevergleichs finden Verbraucher mit nur wenigen Angaben den passenden Tarif und k鰊nen den Wechsel beauftragen. Um den Rest, einschlie遧ich der K黱digung beim bisherigen Versorger, k黰mert sich der neue Anbieter. Zu einer Versorgungsunterbrechung kann es nicht kommen. Eine durchgehende Stromversorgung ist gesetzlich garantiert.

Weitere Nachrichten