Direkt zum Inhalt

Energie-Nachrichten

Stromnetzgeb黨ren sinken um rund 4 Prozent

Heidelberg. Zum Jahreswechsel sinken die Geb黨ren f黵 die Stromnetze im bundesweiten Durchschnitt um 4 Prozent. W黵de die Senkung an die Verbraucher weitergegeben, bedeutete das eine Entlastung von brutto 13 Euro im Jahr. Das haben die Tarifexperten von Verivox berechnet.

Starke regionale Unterschiede in der Entwicklung

Besonders stark ist der R點kgang der Netzentgelte in Bremen (-15 Prozent), Brandenburg (-14 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (-13 Prozent). Auch in Berlin (-11 Prozent) und Sachsen-Anhalt (-7 Prozent) gehen die Netzentgelte zur點k. Steigende Netzkosten gibt es in Baden-W黵ttemberg (3 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (1 Prozent).

Niveau der Stromentzgeb黨ren ist sehr ungleich

凚esonders f黵 Verbraucher in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg ist das eine gute Nachricht, denn hier werden bundesweit die h鯿hsten Stromkosten f鋖lig. Dennoch bleiben die regionalen Unterschied gro. Die Stromnetzgeb黨ren f黵 private Verbraucher in Schleswig-Holstein sind fast 80 Prozent h鰄er als in Bremen, erkl鋜t Mathias K鰏ter-Niechziol, Energieexperte bei Verivox.

Preissenkungen m鰃lich Verbraucher sollten ihren Tarif pr黤en

Die Stromnetzgeb黨ren machen rund ein Viertel des gesamten Strompreises aus. Ein weiteres Viertel entf鋖lt auf die EEG-Umlage, die im kommenden Jahr um 1 Prozent sinkt. Da auch die Beschaffungskosten an der Stromb鰎se leicht gesunken sind, haben die Stromversorger im kommenden Jahr mehr Spielraum.

凞ie entspannte Kostenlage wird sich aber nicht automatisch im Portemonnaie der Verbraucher bemerkbar machen. Fl鋍hendeckende Strompreissenkungen erwarten wir nicht, doch die sinkenden Netzgeb黨ren k鰊nen den Wettbewerb unter den Stromanbietern beleben, sagt Mathias K鰏ter-Niechziol. 凞aher sollten die Verbraucher selbst aktiv werden und sich nach einem g黱stigeren Stromanbieter umschauen.

Verbraucher verschenken 黚er 9 Milliarden Euro pro Jahr

Durch den Wettbewerb auf dem Strommarkt k鰊nen Verbraucher deutlich sparen, wenn sie zu einem g黱stigeren Stromanbieter wechseln. Ein Haushalt mit einem j鋒rlichen Verbrauch von 4.000 kWh bezahlt im Standardtarif des 鰎tlichen Stromversorgers derzeit im Bundesdurchschnitt 1.243 Euro. Im g黱stigsten Tarif mit empfehlenswerten Bedingungen werden f黵 die gleiche Strommenge nur 836 Euro f鋖lig. Der Haushalt kann so durch den Stromanbieterwechsel 407 Euro pro Jahr einsparen.

Trotz dieser gro遝n Einsparm鰃lichkeiten verharren immer noch ein Drittel der privaten Stromkunden im teuren Grundversorgungstarif des 鰎tlichen Versorgers. 躡er 40 Prozent beziehen einen Sondertarif des 鰎tlichen Grundversorgers. W黵den all diese Verbraucher zum g黱stigsten Anbieter wechseln, k鰊nten pro Jahr 黚er 9 Milliarden Euro eingespart werden.

Methodik

Verivox hat die vorl鋟figen Netzentgelte f黵 2018 ausgewertet, die von den Netzbetreibern Mitte Oktober ver鰂fentlicht wurden. F黵 die Auswertung wurden Netze erfasst, die zusammen 78 Prozent der deutschen Haushalte abdecken.

Stromnetzgeb黨ren werden f黵 Ausbau und Instandhaltung der Leitungen erhoben. Auch die Kosten f黵 Z鋒lerinstallation, Ablesung und Abrechnung sind darin enthalten. Sie werden gemeinsam von den Verbrauchern im jeweiligen Verteilnetz getragen.

Weitere Nachrichten